s
s
s
s
s
s
s
s
s
s
s
s
s
s
s
s
d
s
s
s
d
d
d
d
d
d
d
d
d
d
d
d
d
d
d
d
d
d
d
d
d
d
d
d
d
d
d
d
d
d
d
d
d
d
d
d
d
d
d
d
d
d
d
d
d

Zeit des Wandels - Aus dem Kreis im Mutterland in der Ottermühle:
sa-ra om-ni - 
Sabine Anomatey + Rakuna KiKi + Oliver OM + Nina ReinesHerz

Es ist ganz offensichtlich: die Art und Weise unseres bisherigen Lebens ist zu Ende.
Weltweit zerstören die Werkzeuge der wenigen Superreichen mit Lügen und Gewalt
vorsätzlich die bislang noch verbliebenen Freiheiten, Rechte, Würde und damit die Leben aller Menschen.
Die alte Form der Herrschaft bricht nun zusammen.
Beabsichtigt ist eine weltumfassende digitale Versklavung aller Menschen,
die auf verschiedenste Weise in vielen Ländern schon längst begonnen hat.
Was können wir WIR tun?
1. Genau hinsehen und die Zeichen wahr-nehmen.
2. Uns mit anderen verbinden und einander mitteilen, was das eigene Herz bewegt.
3. Uns auf die uralte Weisheit besinnen - alles beginnt immer innen: Zerstörung, Widerstand
    - oder Neubeginn
. Das Ende des Alten birgt den Beginn des Neuen.
4. Entscheiden wir uns miteinander eine wirklich menschliche Welt aufzubauen
    - dies verlangt unsere Wahrhaftigkeit, Liebe und Hingabe in jeder Beziehung.
5. Säen WIR die Saat des Lebens - in jedem Augenblick!
    Wartet nicht länger … schreibt, ruft an, … werdet füreinander sichtbar, hörbar, fühlbar!
    Geht zueinander, überall – jeden Tag! Folgt nur dem eigenen Herzen!
    Kommt im KREIS zusammen – bildet GEMEINSCHAFTEN.
GEMEINSAM können wir ALLES bewirken.

alle masken ablegen + überall gesicht zeigen + immer wahrheit sprechen
und sich miteinander verbinden = das ist die herausforderung dieser zeit für alle menschen
ja, gemeinsam können wir alles bewirken und alle zeichen sprechen dafür ...
die herrschenden + ihre werkzeuge leben nicht wirklich, da ihr herz noch verschlossen ist
- sie sind in der lüge gefangen - deshalb haben sie weder wahrheit, noch liebe, noch lebenskraft
wir können wirklich frei sein, wenn wir die wahrheit des herzens mit liebe leben ...

Das Jahr Null = 0   (2021)   WASSERMANNZEITALTER   SCHWINGE HÖHER 

WEGE ZUM EINKLAG DER KRÄFTE
die zauber für die wir verantwortlich sind im all

23.01.21
öffne dein herz und höre, was du tief im innersten zu wissen begehrst
dich ganz öffnen und alles aufnehmen
wie eine kostbare frucht, deren wilde kraft immer alles nährt

hingebungsvoll vertraut werden mit sich selbst
bis alles in dir fließt
von deinem staunen und deiner freude begleitet
immer lieben und alles wagen

22.01.21
endlich dir selbst trauen - dich der wandlung verbinden
finde im begehren den möglichen weg
es bleibt die gewissheit, dass sich alles ändert
... und du zu tanzen beginnst

trau dich einzutauchen in das tosende meer der sinne
spüre die macht deiner liebe
trage frucht aus eigener kraft


21.01.21
begegnest du der angst - frag, was dich einengt
verluste annehmen als zugehörig zum leben
und mit der freude verbinden
- unhörbar wartet die große bärin

alles loslassen, was fremd ist
- erde dich zum lebendigen teilen
dein blut singt die antwort deiner seele


die seele bewegt das herz und das herz bewegt das blut
das alles aufnimmt und mit allen teilt

20.01.21
schließe die augen und erde dich
öffne alle sinne der reinigenden kraft der wechselnden winde
stille spricht aus der tiefe deiner seele

das alte hingeben und sich dem neuen herschenken
dann werden wir eins mit allem

die menschheit befreit sich selbst von herrschaft: von lüge, gewalt und getrennsein
wir können die veränderungen mit den augen des wunders sehen
mit wahrhaftigkeit, liebe und hingabe  - zum wohles des ganzen 
uns wieder verbinden: mit hingabe und vertrauen leben, weil es alles verändert
deine ahnungen berühren das heiligste

19.01.21
gemeinsam heilen wir alles leid und jede ungerechtigkeit

stille spricht: vertraue um des lebens willen mit alle deiner kraft
folge deinem herzen und vertraue mit leib und seele

mit dem sturm - bis deine grenzen sich öffnen 
achtsam sein und vertrauensvoll
mit hingabe auch schweres leicht vollbringen


18.01.21
bleib bei dir, verlasse den irrsinn, durchquere das grenzland
dich einspinnen in das künftige, dir den weg zu weisen
am rechten ort zur rechten zeit
mit sich selbst rund werden

selbst kreis sein: alles aufnehmen, alles einschließen
auch die fruchtbare leere, die alles gebiert

sammle all deine kräfte - verbinde sie
für wahrhaftige gemeinschaft
bis es sanfte stille wird
von deinem staunen und deiner freude begleitet

17.01.21
mit sich selbst rund werden
die blindheit annehmen
alles aufnehmen
die not zu wandeln in die heiligkeit des lebens

16.01.21
immer lieben befähigt zu wahrhaftiger hingabe
die am tiefsten lieben dienen am meisten

der gesang des lebens und des sterbens
schwinge sich ein - ganz behutsam
folge deinem hezren - lebe mit leib und seele

einfach sein: wahrhaftig und tiefgründig,
liebend und hingebungsvoll - begeistert und humorvoll 

öffne deine ohren - stille spricht:
finde, was du nur zu ahnen vermagst
liebende menschen im kreis wahrhaftiger hingabe

15.01.21
leben lehrt dich - den ruf hören
abgeschiedenheit zu folgen der eigenen spur

die geburt feiern 
sich selbst wiedergebären
in die heilige ordnung

14.01.21
das ende der täuschung öffnet die pforte - tief verborgen in dir 
- stille spricht was du tief im innersten zu wissen begehrst

es gibt genug von allem guten für alle - wenn wir miteinander teilen
wahrhaftige und tiefe beziehungen
- gemeinschaft bereiten im innen und außen

nutze die tiefe der nacht: eintauchen in die stille
schweigen die innerste sprache zu hören
singe aus der tiefe deiner seele

13.01.21
bestehe auf deinem ver-rückt-sein
rund werden mit sich selbst
das mondlicht empfangen
freude bezeugt dein verbundensein

die achtsamkeit aller sinne der einen bewegung widmen
lass deine haut hellwach werden - schwinge dich ein
folge der fährte des lebens!


12.01.21
die uralte weisheit wirft ihre schatten über die zwischenzeit:
... alles berühren im innersten ...
leben lehrt dich: ALLES will geliebt sein

schatten bezeugen das licht
wenn im alten nichts mehr sicher ist wird im neuen alles möglich

alles neue wird aus den herzträumen geboren
bricht die saat von innen auf wächst leben
- wird sie von außen gebrochen stirbt sie


danke der erde mit ganzem sein
loslassen und dich herschenken
am rechten ort zur rechten zeit
spüre die wiedergeburt des lichtes


11.01.21
stille spricht: die not zu wandeln - beharrliches suchen
das tosende meer aller sinne, das anschwillt die sonne zu gebären


öffne dein herz und höre
bereit sein für die urkraft der mütter
und dieses abenteuer der seele genießen
freude bezeugt dein verbundensein

10.01.21
ganz offenbar: es ist die stille vor dem sturm
die dunkelheit deiner seele, die den weg birgt
stille - die kraft in dir lacht und fließt beständig weiter!

raum nehmen für den austausch
stille für den gesang
es wächst das begehren zu feiern das geheimnis

09.01.21 
die heiligkeit des lebens, die das sterben in sich birgt
verzichte auf worte und erde dich
feinsinnig das lautlose und unsichtbare aufnehmen
alles elend und leid gemeinsam mit liebe zu heilen
singen einen weg aus der sinnlosigkeit in alle sinne und tanz

das herz ist erde und bewegt mit feuerkraft herzblut,
das wasser des lebens, das allem lebensatem bringt

achtsamkeit: öffne dein herz und höre
sich behutsam einfühlen - schwingen mit den urkräften

wahrhaftige  hingabe und vollkommenes vertrauen bewirken einklang
einklang braucht hingabe und vertrauen

08.01.21 
und wenn sie alle töne gefunden und gebunden haben:
gib dich ganz hin - vertraue vollkommen und gib alles
immer lieben und alles wagen (mit freude mutig sein)

sich sammeln, das wesentliche kennen - wesentlich werden
dem ruf von mutter erde folgen: sich versenken, vertiefen, eintauchen, einkehren
wir werden alle zu erde - muttererde sind die vorfahren aller wesen

vertraue endlich vollkommen, dass du die antwort immer in deinem herzen fühlen kannst
- die antwort deiner seele auf den ruf von mutter erde
zu folgen der eigenen spur - zurückgekehrt zu dir selbst

immer danken - dank bringt freude und hingabe in leichtigkeit

07.01.21 
finde dich im zwischenraum,  in der zwischenzeit
finde dein gleichgewicht
finde was du nur zu ahnen vermagst
- sich öffnen und sich selbst wiedergebären

die kräfte sammeln, bündeln und weise nutzen
das herz weit öffnen und alle aufnehmen
mut kennt wichtigeres als angst

die kraft werden
mit freude mutig sein

ich öffne mein herz der freude und dem schmerz
der liebe und dem leid - ich öffne mein herz jederzeit

genieße die leichtigkeit - beginne zu urinnern
sich dem immerwährenden fließen ganz öffnen und sich ganz hingeben
rüste dich gut

06.01.21  
eindeutig die zeichen
sich verneigen vor der ewigen kraft des alls
wilde bäume wurzeln tief und weit
feinschmeckend die krume der erde

alles loslassen, was fremd ist - bereit sein
den braten riechen - mit allen sinnen
sich der uralten wunde zuwenden

05.01.21  
offenheit dich einzubinden ins lebendige netz allen seins
sammle all deine kräfte im ursprung deines seins
begehre alles lebenszerstörende zu heilen
gib alles

den traum träumen - wohlwissend: 
alles kann anders sein
alles folgt der eigenen regel

dem künftigen den boden bereiten
die empfangene saat legen 
sie tagtäglich nähren

die erde, das nährende alte, ins gefäß füllen und ins kühle licht stellen
die saat des neuen lebens in ihren schoß betten und sie tränken, 
danken, singen und segnen

ich lege die saat in die erde - ich bin die saat
ich pflege und liebe sie - sie durchbricht die schale 
strebt zum licht, zum neuen leben - so wie ich

eindeutig die zeichen: alles will geliebt sein
die achtsamkeit aller sinne ...
mit freude mutig sein

04.01.21  
beharrliches suchen - willens dich ganz zu öffnen
bis alles in dir fließt und du freudig annimmst
das angebot ursprünglicher reinigung und wandlung

03.01.21  
höre den gesang in dir
spüre die macht deiner liebe
feinfühlig für alle fdefns
nutze die zeit wirklich gut

befreie die bewegung jeder einschränkung
mit genuss raum einnehmen
dass du beginnen kannst zu urinnern
traue deiner kraft - spring!

02.01.21  13. Rauhnacht
sich verneigen vor der ewigen kraft des alls
sich behutsam einfühlen
schweigen - die innerste sprache zu hören 
die achtsamkeit aller sinne der einen bewegung widmen
den seidenen faden gebären
das künftige gestalten als not-wendige wiedergeburt


leere deine schale bis auf den grund - bis du dich liebst
und sieh genau hin - aus dem tiefen wunsch lebendigen teilens

gesegnet seien meine füße - sie gehen auf der erde des neuen
gesegnet seien meine hände - sie säen die saat des neuen
gesegnet seien meine augen - sie sehen das wachsen des neuen


wir sind selbst  die saat: ruhen und aufnehmen
bis an die grenzen wachsen und aufbrechen
tief wurzeln und zum licht streben

01.01.21  12. Rauhnacht:
alles kehrt zur quelle zurück

wage mit vertrauen und mut den letzten schritt in das verrücktsein
öffne dein herz - lass deine haut hellwach werden
im abfluten des schmerzes perlt lebendige lust

leere deine schale bis auf den grund
mit allen sinnen klar werden
ahnungen, die die zeiten fühlen
das geheimnis feiern mit allen

wenn du dir inne wirst was du willst
beginnt das wirkliche träumen

0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 

31.12.20 11. Rauhnacht
lebe mit hingabe und mit vertrauen
befreie die bewegung
finde was du nur zu ahnen vermagst
noch einmal wächst leben aus herzblut

spüre die erde, die dich trägt - die noch alles trägrt
brich auf ehe die dämmerung die erde berührt
lass los und verlasse den irrsinn

30.12.20 10. Rauhnacht
loslassen und dich herschenken
gib dich ganz hin
dieses abenteuer der seele genießen
das licht der mondin empfangen
(die wiedergeburt von mutter erde bereiten)

nichts von außen brauchen
vergiss alle festlegungen
schwinge dich ein
sieh mit der kraft deiner seele

29.12.20 9. Rauhnacht
vergiss alle festlegungen 
die zeiten fühlen
mit dem feinen gespür der wölfin, die um lebendige nahrung weiß
mit sich selbst rund werden

öffne dein herz mit all deiner kraft
hingebungsvoll vertraut werden mit sich selbst
bis du eintauchst in das tosende meer der sinne

28.12.20 8. Rauhnacht
es ist die zeit der rückkehr der vögel
in der alles den ureigenen raum einnimmt in der heiligen ordnung

sammle all deine kräfte - mit dem feinen gespür der wölfin
mit sich selbst rund werden
wie schön es ist ganz frei zu sein

die achtsamkeit aller sinne - 
bis die gedanken verzehrt sind (im lodernden feuer)
sieh mit der kraft deiner seele bis alles in dir klare gestalt annimmt
- schwingen mit den urkräften

27.12.20 7. Rauhnacht
stille spricht: vertraue mit all deiner kraft + gib dich ganz hin
am widerstand wachsen - sich selbst wieder gebären

die augen schließen und innere bilder sehen - stille spricht: 
alles elend und leid gemeinsam mit leibe zu heilen
brich auf ehe die dämmerung die erde berührt!

26.12.20  6. Rauhnacht
in mir wohnt die kraft
das allerheiligste ist die kraft
- baue ihr einen tempel (ein heiligtum in der zeit)

alles trägt heiligen sinn
schütze die weichheit deines wachsens
sich behutsam einfühlen
gemeinsam heilung bewirken: für ganzherzigkeit,
für den großen frieden - für wahrhaftige gemeinschaft

dem ruf der mütter folgen
bestehe auf deinem verrücktsein
es bleibt die gewissheit, dass sich alles ändert
spüre die wiedergeburt des lichtes

25.12.20 5. Rauhnacht
rasch - nutze die zeit wirklich gut
vertraue deinen wurzeln und bestehe in stürmen
die zeiten fühlen - verbinden mit der freude

vor heiligem zorn
mit hingabe auch schweres leicht vollbringen
wisse, dass westen im osten liegt und links das rechte ist
alles bewegt sich ohne dich

24.12.20 Modrahniht - Mütternacht - 4. Rauhnacht
sich selbst wiedergebären:
sieh genau hin; mit umsicht und mit weisheit
bis deine grenzen sich öffnen
vertraue und wage soviel du kannst

'mutter nacht - was schenkst du mir?
'den nächsten tag - was willst du mehr?'

stille spricht: rückkehren - befreie die bewegung jeder einschränkung
fähig das künftige zu gestalten

23.12.20 3. Rauhnacht
alles trägt heiligen sinn
abgeschiedenheit zu folgen der eigenen spur
offenheit dich einzubinden ins lebendige netz allen seins
die sonne zu gebären - mit leib und seele

bewahre deine heilige kraft
mit der eigenen stimme im gesang der gezeiten
genieße die leichtigkeit
im vollkommenen vertrauen in das abenteuer deiner seele

22.12.20 2. Rauhnacht
aufräumen ganz - durchsichtig werden der kraft
aufrecht stehen - einander die hände reichen

das ende der täuschung öffnet die pforte
vertraue um des lebens willen mit all deiner kraft
bestehe auf deinem verrücktsein
immer lieben + alles wagen

stille spricht bis die gedanken verzehrt sind
nur wenn das begehren sich mit der inbrunst des schmerzes vollmächtig verbindet
wirst du fähig zu finden, was du nur zu ahnen vermagst

21.12.20 WinterSonnWende - 1. Rauhnacht
öffne dein herz - finde aufrichtigen austausch
tobe + tanze mit der mutter der winde - lebe dein verrücktsein!

wahrhaftige andacht - das geheimnis allen seins
das ende der täuschung öffente die pforte deine seele
die zauber entdecken in jeder gestalt
jede veränderung benötigt kraft, die gesammelt sein will an den grenzen des möglichen
die fäden meines lebens immer aufs neue in ein netz zu verknüpfen
- voller verlangen, voller lust nach leben

20.12.20 
wir haben in uns einen haufen geschichtet
der wächst + wächst - nur mit feuer sich lichtet

es ist die stille vor dem sturm - wandle die kälte
den seidenen faden gebären + im wind schwingen
sich einspinnen in das künftige

alles loslassen, was fremd ist
träumen - den klang des nächsten schrittes ahnen
traue deiner kraft - spring!
not-wendige wiedergeburt: die sonne zu gebären

lebendiges teilen in jedem augenblick
bis es von selbst in dir singt
.. dass sie dich berühren ...
vertraue vollkommne + gib alles

19.12.20 
Mutter, alles was ich bin ist deine heilige kraft in deiner heiligen ordnung
- so bin ich voller freude immer in dir

vergiss alle festlegungen + schwinge dich ein, ganz behutsam
lebendiges teilen in jedem augeblick - die wiedergeburt des lichtes

alle sinne der reinigenden kraft - zu finden, was du nur zu ahnen vermagst
willens alles aufzunehmen - lehre mich leben

18.12.20 
stille spricht was kommen muss - dazu bedarf es des eintauchens in die stille
singe mit dem sturm voller lust!

die währung der neuen zeit ist unser reines herz

die antwort deiner seele:
vertraue + gib dich ganz hin bis die gedanken verzehrt sind
und noch einmal wächst leben aus herzblut ...

das geheimnis der kraft ist es, bereit sein für das wofür wir leben auch zu sterben 
- und in allem die freudige hingabe

17.12.20 
stille spricht: die antwort deiner seele auf den ruf von mutter erde
damit zerstückeltes geheilt und getrenntes verbunden wird
- und noch einmal wächst leben aus herzblut

schwinge dich ein in das beständige fließen - den wandelnden gesang
die not-wendigkeit des eigenen weges - gib alles und danke

tanz ist das muster des klangs
die kraft der kreise schenken

16.12.20 
wechselnde winde: mit leib und seele - voller lust nach leben - sich einspinnen in das künftige

15.12.20 
stille spricht: die gewissheit die sonne zu gebären - sonst nichts

im vollkommenen vertrauen finden sich die sinne ...
befreit die bewegung von jeder einschränkung + singt mit dem sturm! 

14.12.20 
alles loslassen, was fremd ist - finde den weg in dir

mit allen sinnen klar werden, bis dir dieses gefühl vertraut wird
das alles dem immerwährenden wandel folgt und sich beständig verändert
tobe und tanze - bis an die grenzen deiner kraft!

13.12.20 
sich ganz öffnen + alles aufnehmen - mit den urkräften schwingen

12.12.20 
sich der wandlung verbinden - vergiss endlich, dass du beginnen kannst - 
nimm raum für den austausch - gib alles !!!

11.12.20 
die „Verschwörungstheorien sind alle wahr geworden"
- jetzt kommt das ende der verschwörung der herrschenden

corona ist nur vorwand für die versklavung -
mit oder ohne test, mit oder ohne impfung -
die plandemie wird nicht enden,
egal wie viele Lockdowns oder Maßnahmen wir auferlegt bekommen
doch herrschaftsmacht zerfällt -
die menschheit ist dabei sich gemeinsam von jeglicher gewalt zu befreien

zurückgekehrt zu dir selbst - im kreis der  hingabe -
auch schweres leicht zu vollbringen: 
die not zu wandeln in die heiligkeit des lebens

wenn du deinem weg folgst:
öffne dein herz den gestirnen und der reinigenden kraft ... 
bis die gedanken verzehrt sind im lodernden feuer
und deine grenzen sich öffnen ... 
die not zu wandeln in die heiligkeit des lebens

10.12.20 
was keiner wagt - das woll'n wir wagen. was keiner sagt, sprechen wir aus.
was keiner denkt, wagen wir zu denken. was keiner anfängt, führen wir aus.
wenn keiner 'Ja' sagt, woll'n wir's sagen. wenn keiner 'Nein' sagt, sagen wir 'Nein'.
wenn alle zweifeln, glauben wir. wenn alle mittun, stehn wir allein.
wo alle loben, haben wir be-denken. wo alle spotten - spotten wir nicht,
wo alle geizen, woll'n wir schenken. wo alles dunkel ist, bringen wir licht ... 
(frei nach Lothar Zenetti)

lebe mit leib + seele ganz im augenblick und verbinde dich mit der wandlung 
- voller begehren sie zu spüren

lebe mit leib + seele ganz im augenblick und verbinde dich mit der wandlung - 
voller begehren sie zu spüren ...

09.12.20
heute beginnen die sonnenwinde ...  Licht in der Dunkelheit 

Was keiner wagt, das sollt ihr wagen. 
Was keiner sagt, das sagt heraus.
Was keiner denkt, das wagt zu denken.
Was keiner anfängt, das führt aus.

Wenn keiner ja sagt, sollt ihr’s sagen.
Wenn keiner nein sagt, sagt doch nein.
Wenn alle zweifeln, wagt zu glauben.
Wenn alle mittun, steht allein.

Wo alle loben, habt Bedenken.
Wo alle spotten, spottet nicht.
Wo alle geizen, wagt zu schenken.
Wo alles dunkel ist, macht Licht.“
(Zenetti)

ein same ist die saat der heiligen einsamkeit,
die unsere einzigartigkeit geburt, 
durch die wir miteinander zu einem ganzen verbunden sind im alleinssein. 
wir sind immer allein und alleins zugleich
 
mit sich selbst rund werden - die ureigene schwingung

seht + sprecht die wahrheit + verbindet euch miteinander!

08.12.20
es ist an der zeit das schicksal der welt
n unsere eigenen herzen und hände zu nehmen!!!

die stille spricht: sich ganz hingeben und vollkommen vertrauen
- sich dem geheimnis mit allensinnen öffnen

07.12.20 
lasst uns mit freude mutig und vertrauen: den das alte bricht jetzt zusammen
und es wächst in vielen herzen wahrheit, hingabe und mitmenschlichkeit

stärke der freude die flügel + schwinge mit den urkräften
- mit freude mutig sein!!!
nur wenn das begehren sich mit der inbrunst des schmerzes vollmächtig verbindet 
wird eine fähig das künftige zu gestalten als not-wendige wiedergeburt 

06.12.20
lasst uns jeden tag in liebe auf wenigstens einen menschen zugehen
liebe und freundschaft wachsen, wenn wir sie nähren
und gestalten eine welt wahrhaftiger menschlichkeit
- austausch + zusammenwirken vervielfacht unsere kraft!!!

die achtsamkeit aller sinne der einen bewegung widmen, die du jetzt ausführst
- fühle mit jeder faser - wachse am widerstand ...

05.12.20
das licht der neuen zeit und die schatten der alten welt ...
das wichtigste ist sich miteinander verbinden
und einander geschwisterlich zu unterstützen

das ist das ende der angst - verlasse den irrsinn
vertraue um des lebens willen - lebe dein verrücktsein mit all deiner kraft ...

seht + sprecht die wahrheit + verbindet euch miteinander!

04.12.20 
heute vor 31 jahren haben wir gemeinsam mit vielen menschen
die erste stasizentrale der ddr besetzt
- wenn wir in wahrheit und liebe zusammen wirken
dann entsteht jetzt eine welt wahrhaftiger menschlichkeit

die wiedergeburt von mutter erde bereiten + das finden was wir nur ahnen können

03.12.20 
sehnsucht nach verbundensein - folge deinem herzen
+ vertraue mit all deiner kraft bis es sanfte stille wird auf mutter erde

fühle die richtung deines begehrens + fimnde, was du nur zu ahnen vermagst

02.12.20 
für die zeit des wandels:
... im vertrauen in die kraft der dunkelheit sind wir ins licht geboren 

01.12.20
denn das alte vergeht und das neue ensteht -
aus der wahrheit und dem heiligen traum jeder seele

was würde dein herz angesichts von impfzwang,
systemzusammenbruch und not tun?
was ist deine tiefste sehnsucht, was ist der heilige traum deiner seele,
den du leben willst?
wenn du auf dein leben blickst: was wäre deine erfüllung darin?

30.11.20 Dunkelheits-Weih-Fest
stärke die freude und vertraue immer der liebe -
singe aus den wurzeln deines seins einen weg aus der sinnlosigkeit
- bis du zu tanzen beginnst voller kraft und lust ...

mit hingabe auch schweres leicht vollbringen
und das künftige gestalten - leben ist sterben ...

wenn euch etwas berührt, wagt euch zu rühren -
wenn euch etwas anspricht, wagt zu sprechen
wenn ihr damit etwas anfangen könnt - fangt an 
enn ihr etwas verbindendes fühlt - verbindet euch!

29.11.20
öffne dein herz - voller kraft + lust
- es bleibt die gewissheit, dass sich alles ändert ..

28.11.20
am widerstand wachsen lernen - verneigen vor der ewigen kraft des alls
- alles drängt hervor neu zu werden

27.11.20
vertraue und bestehe in stürmen - vergiss alle festlegungen
- spüre die wiedergeburt des lichtes

25.11.20
wenn euch etwas berührt, wagt euch zu rühren
wenn euch etwas anspricht, wagt zu sprechen
wenn ihr damit etwas anfangen könnt - fangt an
wenn ihr etwas verbindendes fühlt - verbindet euch!

24.11.20
die zeit der trennung und zerstörung endet
die menschheit wacht mit jedem tag mehr auf: in allen ländern, allen völkern, allen kulturen,
in allen gesellschaftlichen bereichen -
über alle unterschiede hinweg reichen sich menschen die hände.
die neue zeit beginnt JETZT!

von nun an werden wir im täglichen rundbrief nur noch mitteilen
wie sich menschen für freiheit, wahrhaftigkeit und menschlichkeit einsetzen
wie sie ihre eigene wahrheit miteinander teilen
und sie mit liebe, hingabe und mut leben ...

gemeinsam bauen wir eine welt wahrhaftiger menschlichkeit auf:
ohne gewalt, ohne unterdrückung, ohne ausbeutung.
wir alle sind verantwortlich für unser tun:
wie wir denken und handeln
und für alles was wir unterlassen...
wir bitten alle menschen wieder als geschwister zusammenzukommen
wenn wir zusammenkommen sind wir ganz
wenn wir uns wahrhaftig miteinander verbinden
vervielfältigt sich unsere kraft
und wir können alle wunden heilen
lasst uns dies miteinander und füreinander tun

23.11.20
austauschen + miteinander verbinden + vernetzen + zusammen wirken
= gemeinsam sind wir stark genug
der herrschaftsdruck nimmt zu
+ immer mehr menschen stehen auf