AllGemeines

13. Schwestern

Schwestern

Eine junge Frau besuchte ihre Mutter. Als sie über das Leben,
die Ehe, die VerAntWortlichkeiten des Lebens und die VerPflichtungen
des FrauSeins sprachen, gab die Mutter ihrer Tochter einen Rat.
Vergiss niemals deine Schwestern.
Sie werden immer wichtiger je älter du wirst.
Egal wie sehr du deinen EheMann liebst oder deine KInder,
immer wirst du Schwestern brauchen.
Verbringe Zeit und unternimm etwas gemeisam mit ihnen.
Wisse, dass Schwestern alle Frauen meint: deine Freundinnen,
und alle anderen weiblichen VerWandten.
Du brauchst andere Frauen. Frauen brauchen einander – immer.

Welcher ein merk-würdiger Rat! dachte die junge Frau.
Habe ich nicht soeben geheiratet?
Habe ich nicht soeben die Welt der Paare betreten?
Ich bin jetzt eine verheiratete Frau!
Sicherlich wird mein EheMann und die Familie, die wir gründen
alles sein, was ich brauche damit mein Leben lebenswert wird!

Doch sie hörte auf ihre Mutter, hielt VerBindung mit ihren Schwestern
und machte sich mehr Freundinnen mit jedem Jahr.
Als die Jahre vergingen, eins nach dem anderen,
begann sie allmählich zu verstehen,
dass ihre Mutter wirklich wusste, worüber sie sprach.
Wenn die Zeit und die Natur ihre VerÄnderungen
und ihre GeHeimnisse in die Frauen wirken,
dann sind Schwestern die GrundLage ihres Lebens.

Was ich in 50 Jahren Leben gelernt habe, sagt alles:
Zeit vergeht. Leben geschieht. EntFernung trennt.
Kinder wachsen auf. Berufe kommen und gehen.
Liebe wächst und vergeht. Herzen brechen.
Männer tun nicht, was sie tun sollten. Eltern sterben.
KollegInnen vergessen das WohlWollen. Karrieren enden.

Aber…
Schwestern sind für dich da,
ganz egal wieviel Zeit und Raum zwischen euch liegen.
Eine Freundin ist nur so weit entfernt um dir nahe zu sein,
wenn es nötig ist.
Wenn du allein durch ein einsames Tal gehen musst
dann werden die Frauen in deinem Leben dich am Rande des Tales begleiten,
dir Mut machen, für dich beten, dich mitziehen,
eingreifen zu deinen Gunsten
und mit offenen Armen am Ende des Tales auf dich warten.
Manchmal werden sie sogar die Regeln brechen und neben dir gehen
oder hineinkommen und dich hinaustragen.
GroßMütter, Mütter, Tanten, Schwestern, Freundinnen,
Schwägerinnen, Töchter, SchwiegerTöchter, EnkelTöchter,
Nichten, Kusinen und die ganze GroßFamilie – alle segnen dein Leben!
Die Welt wäre nicht ohne Frauen – und ich auch nicht.
Als wir dieses Weiblichkeit genannte Abenteuer begannen,
hatten wir keine VorStellung von den unglaublichen Freuden
und HerAusForderungen, die vor uns lagen.
Noch wussten wir, wie sehr wir einander brauchen würden.
Und noch immer brauchen wir einander – jeden Tag.
Gib dies weiter an alle Frauen, die dir helfen deinem Leben
einen wahren Sinn zu geben.
Schwestern gibt es überall auf Mutter Erde.
Und eine liest meine GeSchichte in diesem AugenBlick.
:-)