AllGemeines

17.9 Maya-Kalender und Popol vuh (Buch des Rates)


Das Buch des Rates (Popol vuh) und der Kalender der Maya (Mexiko)

Im Buch des Rates (=Popol vuh) werden vier kosmische ZeitAlter genannt: drei vergangene, die ducrh KataStrophen endeten und das vierte in dem sich die Menschheit derzeit befindet. Die letzte Zeit unseres ZeitAlters begann am 11.07.1991 mit einer SonnenFinsternis.
Die SonnenFinsternis des 11. Augustes 1999 kündigt nach den heiligen Schriften des Popol vuh eine Zeit zunehmender und gewaltiger NaturKataStrophen an sowie schwere kriegerische AusEinAnderSetzungen bis hin zum Ende dieses ZeitAlters.
Außerdem wurde eine ZuNahme der SonnenTätigkeit aufgrund starker EinFlüsse aus dem Mitte unserer MilchStraße (galaktisches Zentrum) beschrieben, die beständig an Stärke zunehmen.
(Am 20.01.2005 war der bislang heftigste SonnenSturm, dessen Strahulng die Erde in nur 15 Minuten -2 Stunden früher als gewöhnlich- erreichte. Der nächste HöhePunkt der SonnenTätigkeit wird von den WissenSchaftlern für das Jahr 2011 vorhergesagt.)
Die Temperatur auf der Erde werden steigen und einen klimatiscen und geologischen Wandel mitbewirken, der die LebensBeDingungen für die Menschen und die meisten der anderen LebeWesen grundlegend ändert.
Für das Ende unseres ZeitAlters werden im Popol vuh verheerende WirbelStürme, ÜberSchwemmungen, ErdBeben und VulkanAusBrüche vorausgesagt.
Das folgende ZeitAlter, die "Ära der fünften Sonne" beginne am 23.12.2012.
Zu den bekannteste aller WeisSagungen gehört die der ZeitRechnung der Maya. Sie beschreibt bis auf den Tag genau unser gegenwärtiges viertes ZeitAlter, das vom 11. August 3114 vor Christus bis zum 21. Dezember 2012 geht.
Dann beginne ein neues, das fünfte ZeitAlter des Lichtes, das unsere heutige tiefe Finsternis durch Liebe wandelt .
Die Maya nahmen an, daß dann wieder ein NeuBeginn statt finde
und daß zuvor alles zerstört werden müsse:
Dann sei der Himmel geteilt, das Land gehoben und es beginne das Buch der 13 heiligen Kräfte.
Eine große ÜberFlutung der Erde folge und dann erhebe sich der große Itzam Cab Ain (?)
Das Ende des Wortes, die Faltung des Katun (?): es ist eine Flut, die das Ende des Wortes des Katun (?) sein wird.«
In den MayaSchriften wird von verschiedenen SonnenZeitAltern berichtet, bei deren Wechsel gewaltige erdgeschichtliche oder witterungsbedingte VerÄnderungen und VerHängnisse die Menschen heimsuchen.
Für das kommende SonnenZeitAlter, das anhand ihrer 5200jährigen ZeitRechnung im Jahre 2012 beginnt,
sagen die Maya voraus, daß Seen ausgeleert werden, Berge umstürzen und Länder in den Fluten der Meere versinken. (ErdPolVerSchiebung?)

Die Maya könnten mit ihrem 5 x 5200-(25627)-Jahre-AbLauf die EinDeutigkeit des TierKreises bzw. den ErdAchsenUmlauf
(heutige Schätzungen 25800 – 26000 Jahren) gemeint haben.
Wenn das Ende des 25627jährigen AbLaufes der SonnenZeitRechnung auf das Jahr 627 n.Chr. gefallen ist,
könnte der geschmolzene ErdKern sich jetzt langsam durch das umgekehrte SonnenMagnetFeld ummagnetisieren
und sich anhand eines bestimmten Winkels zur Sonne wenden. Vielleicht wird dadurch im Jahre 2012 durch höhere SonnenFleckenRegsamkeit eine ErdMagnetPolVerSchiebung verursacht.
Es ist anzunehmen, daß ihr Wissen über die Sonnenzeitalter und deren Übergänge nicht einfach irgendwelche Geschichten waren, sondern daß dahinter ein VerStändnis der SternenForschung steckt, welches dem unsrigen überlegen war.
Neben der Venus standen auch die Plejaden im MittelPunkt ihrer Belange, diese stehen im Jahr 2012 genau auf der SonnenBahn.
Ein VerGleich der MayaZeitRechnung mit dem ZeitMaß der SonnenRegsamkeit zeigt, dass die vielschichtig ineinander verschachtelten Kalender der Maya mit den ebenfalls verschachtelten SonnenFleckenAbLäufen seit JahrTausenden überein stimmen.
Die Maya vermochten anhand ihrer ZeitRechnung ihren eigenen UnterGang im 7. JahrHundert vorhersehen. Sowohl das MagnetFeld der Sonne als auch dasjenige der SonnenFlecken kehrte sich in diesem ZeitRaum (440–814 n.Chr.) um. Ebenso war der StärkeGrad der auf das MagnetFeld der Erde auftreffenden Strahlung in dieser Zeit deutlich höher als vorher und nachher. Die SonnenRegsamkeit hat auf die Fruchtbarkeit und den WirkStoffHausHalt der Menschen einen großen EinFluss. Der VerLauf des AufBlühens und UnterGehens der HochKulturen menschlicher GeSchichte stimmen mit ihr verblüffend überein.

Die neun Höllen endeten den 16./17.08.1987 und die Zeit der Warnung begann, die bis zum 21.12.2012 gehe –
dann beginnen die 13 Himmel (Im LongCount: 13.0.0.0.0.) (RechenFehler von 281 Tagen – lt. Rechnung schon am 15.03.2012)
Die neue Welt der BeWusstheit werde zwischen dem 05./06.06 2012 in der Zeit des VenusTransites geboren.
Wenn die Menschheit in Liebe und Achtsamkeit lebe,
habe dies EinFluss auf das AusMaß der bevorstehenden Reinigung
(durch ÜberSchwemmung ...).
Am 20.12.2012 betrete die Erde die Mitte einer magnetischen Achse, werde möglicherweise für 60 – 70 Stunden (ungefähr drei Tage) von einer großen Wolke verdunkelt. Das neue ZeitAlter beginne mit ErdBeben, Futen, VulkanAusBrüchen und großer Krankheit –
nur wenige werden überleben.
Ein großer WanderStern namens Tzoltek Ek (in Sumer Nibiru genannt) mit einem UmLauf von (3 500) 6 500 Jahren werde 2012 kommen und alle Pyramiden, das genetische, das ursprüngliche Wissen (Genesis – griech.: UrSprung, UrZeugung) und mit seinem 7. Mond die SchlangenKraft (Kundalini) anregen.

Maya – Azteken
Durch die Wandlung der Kräfte von Geist, Herz und Geschlechtlichkeit entstehe 2012 eine neue Rasse und von 2024 – 2029 finde der ÜberGang in die 5.AusDehnung (=Dimension) statt.
Quetzalcoatl, die (gefiederte) HimmelsSchlange kehre am Ende der 13 Himmel (??)auf die Erde zurück.
2012 wandle sich die Welt grundsätzlich durch VerBindung mit dem Herz der Milch-Schlange (=galaktisches Zentrum), die einen Weg für kosmische Kraft öffne, die die Werde und all ihre GeSchöpfe reinige und auf eine höhere Ebene hebe.
Das Ende der 5. und der Beginn der 6.Sonne liege zwischen Juni und Dezember 2012.