AllGemeines

24. Die Weisheit der Maya

Die Weisheit der Maya
Prophezeihungen der Maya - Film
http://uk.youtube.com/watch?v=fqJR8KlfV4c

Maxa - Kalender- Film (35 min)
http://uk.youtube.com/watch?v=YomEEicpxcc&feature=PlayList&p=0DA6A360A7A......

Diese Seite ist gerade im AufBau ...

1. Maya
a) Tzol-Kin („... - Sonne”): 260 Tage(und Nächte)
- entspricht der Dauer der menschlichen SchwangerSchaft
- entspricht der Zeit zwischen MaisAusSaat und Ernte
- zwei JupiterMonde haben einen 260-Tage-UmLauf
- ein SonnenUmLauf von Mars braucht 780 Tage (= 3 Tzolkin)
- 20 Tage sind ein Vinal (= .............)
Der Tzolkin dient als persönlicher und astrologischer Kalender,
bestehend aus 13 TagesZeichen (SchöpfungsAbSichten)
mit 20 Variationen/Aspekten.
Der erste Name eines Menschen war der Name des Tages der Geburt.
b) Tun („............“): 360 Tage (und Nächte)
- entspricht den 360° eines KreisUmLaufes im All
- hat 13-Stunden „Tage“
- jede dieser „Stunden“ besteht aus 13 „Minuten“
- jede dieser „Minuten“ aus 13 „Sekunden“
- jede dieser „Sekunden“ aus 13 Untereinheiten und so fort
Der Tun ist der heilige WeisSagungsKalender, der mit dem Tzolkin verbunden ist. Alle 52 Jahre/UmDrehungen stimmen die Tage dieser beiden Kalender überein, was mit einem großen Fest begangen wird, bei dem alle Feuer am NachMittag gelöscht und erst am nächsten Morgen wieder entzündet werden.
20 Tuns = 1 KaTun (=.............) = 7 200 Tage (= 19,72 SonnenJahre)
c) Haab (= ...........):
365,25 Tage (und Nächte) = 18 „Monate“ x 20 „Tage“+ 5,25 Tage/Nächte
- entspricht einem SonnenUmLauf der Erde
- bei den Maya nur für die FestLegung der AbGaben benutzt (?)
d) Long Count (MayaName ...........?)/True Count:
- misst die spirituelle EntWicklung der Menschheit in LangZeitRäumen
- die Maya-SchöpfungsGeSchichte Popol vuh (= ...................)
begann mit dem Tag 0.0.0.0.0
(= 3113 vor christlich- astronomischer ZeitRechnung -
= 11.oder 13.08.3114 christlich-historischer ZeitRechnung)
und endet am 21.12.2008 – ZerStörung aller, die nicht „erleuchtet“ sind
- 20 Tuns = 1 KaTun (=..............) = 19,72 Sonnen Jahre
- 20 KaTuns = 1 BakTun (=............) = ca. 400 SonnenJahre
- 13 BakTuns = 1 13-Baktun-Zyklus = 5 200Tuns = 5 125 greg. Jahre
(= 1/5 PräZession ? – Plejaden für PräZessionsMessung genutzt)
- kleinster EinKlang (Harmonie) sind 4 Tage
- 13 Töne der Schöpfung
- 20 SonnenSiegel (Zeichen)
- letztes KaTun begann am 12.19.0.0.0 = 05.04.1993,
Zeit der Reinigung für Erde und Möglichkeit der EntWicklung für Menschheit

Die 20 SonnenSiegel (SonnenZeichen= UrPrägungen) des TzolKin (= Zählen-Sonne)

1. EntWicklung des UrSeins
1. Drache (Imix = i’miisch) = (Feuer)Schlange (Erde - Ost – rot)
SchöpfungsKraft, Quelle des Lebens, UrMutter, Fruchtbarkeit, Geburt, UrWasser, Blut, MutterBrust, Nahrung, LebensKraft, VerTrauen, Fülle

2. Wind (Ik = iik) (Luft - Nord – weiß)
GeistKraft, AnRegung, EinGebung, AusTausch, Wind, Atem des Lebens,

3. Nacht (Akbal = ak bal) (Wasser - West – blau)
TraumKraft, einhüllende Dunkelheit, Ort der GeHeimnisse, Haus der Seele, Höhle, Leib, Herz, Stille, ((ZirbelDrüse))

4. Same/Saat (Kan = kan) (Feuer - Süd – gelb)
(Mutter)Erbe, VerMehrung, Möglichkeit, ZielGeRichtetheit, Kraft des BeGinns, heilige Ordnung des Wachstums

5. Schlange (Chiccan = tschik tschan) (Erde - Ost – rot)
LebensKraft, TriebKraft, NervenVerBund und StammHirn, SelbstStändigkeit, Sinnlichkeit, Geschlechtlichkeit, Leiblichkeit

6. WeltenBrücke (Cimi = ki mi) (Luft - Nord – weiß)
ÜberGang, Kraft des AusGleiches, Tod, EntHüllung, Offenbarung, LosLassen, Sterblichkeit, BeFreiung, VerÄnderung des DNS-Schlüssels

7. Hand (Manik = manik) (Wasser - West – blau)
BeGreifen, Kraft der VollEndung, heilen, VerWirklichungsKraft, geben und empfangen, verbinden

2. Schöpfung

8. Lamat (la mat) = Stern (Feuer - Süd – gelb)
SternenSaat, EinKlang, AnMut, Schönheit, Kunst, BeWusstSein höheren Lebens, Oktave (UmFang von 8 Tönen) ?

9. Muluc (mu’luk) = Mond (Erde - Ost – rot)
Fließen, UrWasser, GeZeiten, Reinigung, UnBeWusstes,
Kraft der SelbstUrInnerung

10. Oc (ok) = Hund (Luft - Nord – weiß)
HerzKraft, GeFühle, bedingungslose Liebe, Treue, VerBundenheit, KleinHirn

11. Affe (Chuen = tschu’en) (Wasser – Westen – blau)
Kraft des heiligen Kindes ((das von der Frau Geborene)),GeSchenk der Quelle, Reinheit, Spiel, MitSchöpfung, Humor (das Fließende)

12. Mensch (Eb =eb) (Feuer – Süd - gelb)
Kraft des freien Willens, MitSchöpfungsKraft, höheres BeWusstSein, Weisheit, ((Leben als WiderSpiegelung))

13. HimmelsWandernde (Ben = ben) (Erde – Osten – rot)
Kraft des Raumes, AusDehnung, Raum-Zeit-Reisen, VerBindung von Himmel und Erde, GrenzÜberSchreitung, forschen, höheres BeWusstSein

14. Zauber (Ix – isch) (Luft – Nord – weiß)
ZauberKraft, bewusste, absichtsvolle AufNahme- und WandlungsKraft, höchste Ebene des menschlichen EinzelBeWusstSeins ((Selbst)), in der Dunkelheit sehen (Katze, Schamanen)

3. VollEndung (EntWicklung des höheren Selbst)
15. Adler (men = miin) (Wasser – West – blau)
Kraft des Sehens ((GeSichte)), GemeinSchaftsBeWussSein und -Geist, ErdBeWusstSein AllBeWusstSein, Ganzheit, SchöpfungsKraft der GemeinSchaft

16. (‚Krieger’ = Cib = kib) (Feuer – Süd – gelb)
Klugheit und Kraft der heiligen Ordnung, ‚galaktisches’ BeWusstSein (All-), EinKlang von EinGebung und Vernunft), AusTausch, innerste Freiheit, ((Mut – die Mutter in uns))

17. Erde (Caban = ka ban) (Erde – Ost – rot)
ErdKraft, GleichZeitigkeit, sich auf die Mitte ((=Mutter)) einstellen, AllVerbundenSein (LebensNetz), KristallHeilung

18. Spiegel (Etznab = etznab) (Luft – Nord – Weiß)
Kraft der WiderSpiegelung (BeWusstSein), SelbstKenntnis, weise UnterScheidungsKraft, Klarheit

19. Sturm (Cauac = ka’uak) (Wasser – West - blau)
Kraft der SelbstUrneuerung ((WiederGeburt)), WandlungsKraft, AnRegung, WiederBündelung der DNS ((?))

20. Sonne (Ahau = a’hau) ? = Kin? (Feuer – Süd – gelb)
Kraft der heiligen Liebe des Alls, heilige Weisheit, SonnenKraft- und BeWusstSein, Ganzheitlichkeit, AufStieg (?)

Die 4 UrStoffe mit ihren SonnenZeichen

I. Erde - Ost - rot

1. Drache (Imix = i’miisch) = (Feuer)Schlange
SchöpfungsKraft, Quelle des Lebens, UrMutter, Fruchtbarkeit, Geburt, UrWasser, Blut, MutterBrust, Nahrung, LebensKraft, VerTrauen, Fülle

5. Schlange (Chiccan = tschik tschan)
LebensKraft, TriebKraft, NervenVerBund und StammHirn, SelbstStändigkeit, Sinnlichkeit, Geschlechtlichkeit, Leiblichkeit

9. Muluc (mu’luk) = Mond
Fließen, UrWasser, GeZeiten, Reinigung, UnBeWusstes, Kraft der SelbstUrInnerung

13. HimmelsWandernde (Ben = ben)
Kraft des Raumes, AusDehnung, Raum-Zeit-Reisen, VerBindung von Himmel und Erde, GrenzÜberSchreitung, forschen, höheres BeWusstSein

17. Erde (Caban = ka ban)
ErdKraft, GleichZeitigkeit, sich auf die Mitte ((=Mutter)) einstellen, AllVerbundenSein (LebensNetz), KristallHeilung

II. Luft - Nord - weiß
2. Wind (Ik = iik)
GeistKraft, AnRegung, EinGebung, AusTausch, Wind, Atem des Lebens,

6. WeltenBrücke (Cimi = ki mi)
ÜberGang, Kraft des AusGleiches, Tod, EntHüllung, Offenbarung, LosLassen, Sterblichkeit, BeFreiung, VerÄnderung des DNS-Schlüssels

10. Oc (ok) = Hund
HerzKraft, GeFühle, bedingungslose Liebe, Treue, VerBundenheit, KleinHirn

14. Zauber (Ix – isch)
ZauberKraft, bewusste, absichtsvolle AufNahme- und WandlungsKraft, höchste Ebene menschlichen EinzelBeWusstSeins ((Selbst)), in der Dunkelheit sehen (Katze, Schamanen)

18. Spiegel (Etznab = etznab)
Kraft der WiderSpiegelung (BeWusstSein), SelbstKenntnis, weise UnterScheidungsKraft,
Klarheit

III. Wasser - West - blau
3. Nacht (Akbal = ak bal)
TraumKraft, einhüllende Dunkelheit, Ort der GeHeimnisse,
Haus der Seele, Höhle, Leib, Herz, Stille, ((ZirbelDrüse))

7. Hand (Manik = manik)
BeGreifen, Kraft der VollEndung, heilen, VerWirklichungsKraft, geben und empfangen, verbinden

11. Affe (Chuen = tschu’en)
Kraft des heiligen Kindes ((das von der Frau Geborene)), GeSchenk der Quelle, Reinheit, Spiel, MitSchöpfung, Humor (das Fließende)

15. Adler (men = miin)
Kraft des Sehens ((GeSichte)), GemeinSchaftsBeWussSein und -Geist, ErdBeWusstSein AllBeWusstSein, Ganzheit, SchöpfungsKraft der GemeinSchaft

19. Sturm (Cauac = ka’uak)
Kraft der SelbstUrneuerung ((WiederGeburt)), WandlungsKraft, AnRegung,
WiederBündelung der DNS ((?))

IV. Feuer - Süd - gelb

4. Same/Saat (Kan = kan)
(Mutter)Erbe, VerMehrung, Möglichkeit, ZielGeRichtetheit, Kraft des BeGinns, heilige Ordnung des Wachstums

8. Lamat (la mat) = Stern
SternenSaat, EinKlang, AnMut, Schönheit, Kunst, BeWusstSein höheren Lebens, Oktave (UmFang von 8 Tönen) ?

12. Mensch (Eb =eb)
Kraft des freien Willens, MitSchöpfungsKraft, höheres BeWusstSein, Weisheit
((Leben als WiderSpiegelung))

16. (‚Krieger’ = Cib = kib)
kosmische( griech.:Ordnung) Klugheit und Kraft, ‚galaktisches’ BeWusstSein (All-), EinKlang von EinGebung und Vernunft), AusTausch, innerste Freiheit
((Mut – die Mutter in uns))

20. Sonne (Ahau = a’hau) ? = Kin? (Feuer – Süd – gelb)
Kraft der heiligen Liebe des Alls, heilige Weisheit, SonnenKraft- und BeWusstSein, Ganzheitlichkeit, AufStieg (?)

Die 13 Töne ((GrundSchwingungen))

I. AusDehnung: atomare GrundAufBau/Muster der Stofflichkeit
(zu griech.: unteilbar = kleinste GemeinSchaft,
durch die Kraft der GegenSätze fest verbunden)
II. AusDehnung: Ebene der Sinne
III. AusDehnung: EnTwicklung der GeistKraft/BeWusstSein
IV. AusDehnung: UrMuster aller AusFormungen

1. magnetischer/anziehender Ton/Schwingung – der BeStimmung (IV.)
die Kraft gesammelt in der eigenen Mitte zu sein, gelassene Ruhe, SammlungsKraft
((die AllEine – SchöpfungsKraft))

2. Lunarer/MondTon/Schwingung - der HerAusForderung (I.)
beständiges Fließen, (bis an die Grenze) sich ausdehnende Kraft
((UrPaar – Mutter + Tochter))

3. elektrischer/strahlender Ton/Schwingung - der VerWirklichung (II.)
(griech.: elektor –strahlen)
Ton des Lebens, SchaffensKraft, beständige Kraft der AnRegung
((SchöpfungsKräfte))

4. selbstbestehender Ton/Schwingung - der gestaltenden Form (III.)
BeWusstSeinsKraft, Fähigkeit des ÜberBlicks, Kenntnis der ZusammenHänge, verbindendes Wirken, AusRichtung auf das Ganze
((UrStoffe))

5. OberTon/Schwingung – der Strahlung
natürliche GlaubWürdigkeit, VollMacht, EinFluss und WillensKraft
(lat.: Autorität)
((heilige SchöpfungsRegeln + Zahl der Menschen))

6. rhythmischer/regelmäßiger Ton/Schwingung – des natürlichen AusGleiches
(1. magnetischen/anziehenden Ton der BeStimmung und den 5. OberTon der Strahlung sind enthalten)
Kraft des AusGleichens und des Friedens
((heilige Kreise))

7. resonanter/mitschwingender Ton – des sich mitteilenden GleichKlanges
(2. MondTon der HerAusForderung und 5. OberTon der Strahlung)
Ton der WirkKraft (griech.: Energie), Fülle der Kraft, VerBIndung mit Quelle, EinGebung
((KraftOrte/Tore im Leib/MutterStoff - Raum)

8. galaktischer/MilchSchlangen Ton/Schwingung – der Ganzheit
(3. strahlender Ton der VerWirklichung und 5. OberTon der Strahlung)
Ton der Ganzheit ((?-9!)), mit GlaubWürdigkeit verbundene verdichtete Kraft, Trieb-, BeWegungs-, und (Aus)FührungsKraft (lat.: Aktivität)
((JahresKreis mit Sonnen und MondFesten - Zeit))

9. solarer/Sonnen Ton/Schwingung – der verwirklichenden AbSicht
(4. selbstbestehender Ton gestaltenden Form und 5. OberTon der Strahlung)
die verbundene Kraft BeWusstSein, Willen und VollMacht für die VerWirklichung
(( VollEndung – AllEinsSein – SonnenFamilie?))

10. planetarer/WanderStern/Erd- Ton /Schwingung der wirklichen OffenBarung
(doppelte 5.OberTon der Strahlung)
verantwortliche Offenbarung der SchöpfungsKraft in der (stofflichen) Wirklichkeit
((WiederGeburt))

11. spektraler/SeelenBild-Ton/Schwingung – der aufbrechenden (?) BeFreiung
(der doppelte 5.OberTon der Strahlung und der 1.anziehende Ton der BeStimmung)
Ton des Loslassens, die Kraft der BeFreiung, des FreiWerdens, des AufLösens
((WiderSpiegelung – Wasser – Seele – BeWusstSein/ GeRechtigkeit))

12. Kristall/Eis-Ton/Schwingung - des ZusammenWirkens
(Kristall – griech.: Eis, Frost)
(der doppelte 5.OberTon der Strahlung und der 2. MondTon der HerAusForderung)
Ton des Lichtes ((=BeWusstSein)), VerWirklichung und Offenbarung der HerAusForderung, die Fähigkeit das Wesen zu sehen und zu verstehen, Kenntnis von UrSache und Wirkung,
Weisheit, natürlicher Weg zur HellSichtigkeit
((SonnenJahr – EinWeihung))

13. kosmischer/ordnender Ton /Schwingung – der GegenWärtigkeit
(Kosmos – griech.: Ordnung)
(der doppelte 5.OberTon der Strahlung und der 3. strahlende Ton der VerWirklichung)
die Fülle des Ganzen in der GegenWart der Ordnung des Alls
((MondJahr – Wandlung))