AllGemeines

11.7. Die LebensLage der Menschheit


WeltVerMögen
11 % der Männer haben sich 94,7 % des gesamten WeltVerMögens angeeignet.
46 % der Männer besitzen 4,7 % des WeltVerMögens.
Die restlichen 0,6 % des WeltVerMögens verteilen sich auf 43 % der Männer sowie auf alle Frauen mit allen Kindern
– also auf insgesamt 90,8 % der Menschheit.

WeltEinKommen
0,2 % der Männer eignen sich 57,3 % allen WeltEinKommens an,
weitere 6,5 % der Männer 10 % und 18,3 % Männer zusätzliche 18 %
- das heißt 25 % der Männer eignen sich beständig über 85,2 % des gesamten Welt-EinKommens an. 18,6 % der Frauen haben ZuGang zu 4,6 % des WeltEinKommens.
75 % der Männer bekommen nur 4,8 % und 81 % der Frauen nur 5,4 % des Welt-EinKommens. 9 % aller Frauen und 6,9 % aller Männer sind völlig ohne EinKommen.
Frauen leisten insgesamt weltweit 2/3 aller (auch der körperlich schweren) Arbeiten für lediglich 10 % des WeltEinKommens !

AusBeutung
Mindestens 90 % der Frauen, 80 % der Männer und mindestens 20 % der Kinder werden ausgebeutet - am rücksichtslosesten in den armen Ländern der Erde. Mindestens jede 28. Frau und jedes 500. Kind sind versklavt!

Armut
Mindesten 75 % der Frauen, 75 % der Kinder und 42,7 % der Männer sind gezwungen in Armut zu überleben. Durch HerrSchaft verursachte Armut ist vorwiegend weiblich.

Nahrung
20 % der Menschen (überwiegend der reichen Länder) leben in ÜberFluss auf Kosten von 80 % Menschen (vorwiegend in den armen Ländern). Mindestens jede/r 5. Mensch muss hungern, 70 % davon sind Frauen, d.h. jede 3.– 4. Frau und jeder 5.-6. Mann leiden Hunger.
Für ausgewogene Nahrung wird pro Mensch durchschnittlich 0,25 Hektar AckerLand gebraucht – doch schon heute gibt es infolge herrschaftlicher ErdVerWüstung und ÜberBeVölkerung weniger als die Hälfte davon (0,11 Hektar) pro Mensch.

Geschlechtliche GeWalt
Jede 2. Frau wird sexuell belästigt, jede 3. vergewaltigt, jede 4. sexuell misshandelt, jede 17. an ihren GeschlechtsTeilen verstümmelt, jede 100. Frau zum SchwangerSchafts-AbBruch gezwungen.
Jedes 3. Kind wird Opfer sexueller MissHandlung: 80 % der BeTroffenen sind Mädchen und 20 % sind Jungen. J
eder 10. Mann wird sexuell misshandelt.
Die Täter sind fast ausschließlich Männer.

Leibliche GeWalt
Jede 2.-3. Frau, jedes 2. Kind und jeder 5. Mann sind Opfer leiblicher MissHandlung. Darüber hinaus werden vielen Frauen ‚kulturell’ leiblich verstümmelt. Die häufigste TodesUrSache für Frauen in den reichen Ländern bis zum 44. LebensJahr ist Tötung oder Mord (häufig durch ihre ‚Partner’) Weltweit werden Frauen getötet: durch MitGiftMorde, sogenannte ‚Ehren’-Morde, Steinigungen, SäureWerfen, LustMorde. Täter sind fast ausschließlich Männer.

Seelische GeWalt
Mindestens jede 2. Frau und jedes 2. Mädchen sind weltweit schwerer
seelischer GeWalt ausgesetzt (BeLeidigung, VerAchtung, DeMütigung, BeDrohung).
Auch jeder 10. Mann und jeder 10. Junge erleben seelische MissHandlungen.

Gesellschaftliche GeWalt
Unter HerrSchaft wird jede Frau und jedes Mädchen in irgendeiner Form wegen ihres Weiblich-Seins benachteiligt
sowie jedes 2. Kind und jeder 4. Mann wegen Rasse-, Glaubens-,
kultureller ZuGeHörigkeit oder PartnerInnenWahl.
Jedes 20. Kind ist gezwungen auf der Straße zu über-leben.
Frauen und Kinder werden ausgebeutet, verkauft, in Sklaverei gezwungen.
Jedes 3. Kind hat keinerlei Möglichkeit von SchulBildung.
Jeder 7. Mensch kann weder lesen noch schreiben - 2/3 davon sind Frauen (jede 4. Frau)…

Krieg
Mindestens jeder 10. Mensch leidet unmittelbar unter Krieg und dessen Folgen. 90 % aller KriegsOpfer sind Frauen und Kinder. Jeder 33. Mann ist Opfer des Krieges. Jede Minute wird ein Mensch im Krieg getötet.

Rüstung und KernKraft.
Mindestens 5% des WeltEinKommens (140 000 Millionen US-$ !!!) jährlich gehen in die Rüstung. In fast jedem Land gibt es Lager mit konventionellen, chemischen, biologischen und KernWaffen.
KernKraftWerke gefährden zusätzlich durch VerStrahlung, UnFälle sowie als KriegsZiele.

MitWeltZerStörung
Die Luft ist verschmutzt und ihre SchutzSchicht (Ozon) durchlöchert, die Erde vergiftet und 1/4 der Erde verwüstet, die Wasser sind verschmutzt, vergiftet und verseucht und die sind Feuer entfesselt (AtomBomben, KernKraftWerke). NaturKataStrophen nehmen zu, wodurch immer mehr Menschen ihre Heimat verlieren.

WasserMangel
Jede/r 5. Mensch leidet an WasserMangel, jede/r 3. hat nur verschmutztes TrinkWasser. Folgen davon sind Kriege um Wasser, Armut, Not, Krankheiten und Seuchen. 2012 wird voraussichtlich nur noch jede/r 3. Mensch über ausreichend Wasser verfügen!

Heimatlosigkeit
Die Heimat der Menschen (und Tieren) wurde durch Kolonialisierung, VerTreibung, AusBeutung der Erde, durch VerWüstung, Kriege und NaturKatastrophen immer mehr zerstört. 80 % aller Menschen leben in baufälligen BeHausungen.
Mindestens jeder 100. Mensch ist auf der Flucht vor GeWalt.

Krankheiten und Seuchen
Krankheiten sind AusDruck der gestörten Ordnung des Lebens.
80% der Menschen leiden an armutsbedingten Krankheiten
und 20 % an WohlStandsKrankheiten.
Jeder 100. Mensch ist mittlerweile an AIDS erkrankt, 95 % davon in den armen Ländern, vorwiegend in Afrika.

In jeder Minute:
- verhungern auf der Erde 75 Menschen, darunter 29 Kinder
- werden 5 – 6 Mädchen geschlechtsverstümmelt
- werden 2 – 3 Kinder versklavt
- sterben 1 – 2 Mädchen wegen SchwangerSchaft/Geburt
vor ihrem 15. LebensJahr
- wird ein Kind blind wegen VitAmin-A-Mangel
- stirbt ein Mensch im Krieg ...
- werden 143 ungewollte SchwangerSchaften abgetrieben
- sterben 100 Menschen, 6 davon an AIDS
- werden 150 Kinder geboren
- …

HeilungsSchritte sind:
1. Das sofortige BeEnden jeglicher KampfHandlungen
in allen BeReichen des Lebens:
- verlässliche GeWaltFreiheit in jeder BeZiehung und Familie
- gegenseitige Achtung und gemeinsames Nutzen der VielFalt
von Glauben und WeltAnSchauung im alltäglichen MitEinAnder
- gerechtes und sinnvolles Miteinander-Teilen statt AusBeutung
- lebensnahe gemeinschaftliche EntScheidungsFindung
statt politischer ‚VerOrdnung’
- sofortige vollständige UmNutzung des Militär für Rettungs-
und HilfsDienste
- sofortige EinStellung jeglicher WeltRaumVerMüllung

2. Die sofortige und verlässliche GeWährung von Freiheit, Nahrung, Heimat und HeilSein für alle Menschen und alle Wesen.
Dazu bedarf es der gemeinschaftlichen, gerechten und sinnvollen VerTeilung und Nutzung aller Gaben der Erde sowie der sofortigen BeEndung jeglicher VerSchwendung und des VerZichtes auf zerstörenden Luxus.

3. Das sofortige gemeinsame GeStalten lebendiger GemeinSchaften
aus der Kraft der Kreise - zum Wohle allen Seins:
durch gegenseitige Achtung als GrundLage des VerBundenSeins
und für fruchtbaren AusTausch sowie für die gerechte Nutzung der Gaben der ErdMutter und die gemeinsame Pflege und BeWahrung
der Erde.