AllGemeines

11.6.Die Kraft der Mütterlichkeit


Im Großen wie im Kleinen – oben wie unten, innen wie außen:
alles entstammt mütterlicher Kraft und alles wird von ihr belebt.
Mütterliche SchöpfungsKraft ist die ewige und heilige Quelle allen Seins,
Mutter-Schaft die GrundLage allen Lebens.
Mütterlichkeit ist mit Liebe, Wahrheit und FürSorge verbundene SchöpfungsKraft ist liebevolle HinGabe, die sich ihrer VerAntWortung für das Leben bewusst ist und die eigene Wahrheit zum Wohle des Ganzen lebt. Jeder Mensch und jedes Wesen hat das Recht auf Mütterlichkeit - die Güte des Lebens. Dies ist es, wofür sich die Menschheit wieder bewusst entscheiden muss, wenn sie weiter leben will. Nur in Liebe und HinGabe gelebte VerAntWortung ist wirkliche Menschlichkeit. Die Gabe des Lebens bedingt die HinGabe des Lebens
im BeWusstSein des AllVerBundenSeins aller Wesen.
Weib heißt ‚die VerHüllte’ und ist ein AusDruck der für uns Menschen nicht fassbaren UrQuelle allen Seins.
In der von der WissenSchaft derzeit auf 2 Millionen Jahre geschätzten MenschheitsGeSchichte haben alle Völker auf der Erde bis vor 6 000 Jahren die Frau als Mutter und heilige UrQuelle allen Seins verstanden und verehrt. Dies ist die Zeit der mütterlichen GemeinSchaften (der MatriArchate), in der alle Wesen als AusDruck der allmütterlichen SchöpfungsKraft im BeWusstSein des AllVerBundenSeins und AllEinsSeins geachtet und geehrt wurden.
Erst in den vergangenen 6 000 Jahren (0,3 %) der Menschheits-GeSchichte wurde die jedes Wesen belebende allmütterliche Kraft unter HerrSchaft (PatriArchat) immer mehr geleugnet, missachtet, entwertet, missbraucht und misshandelt.
Und doch lebt alles nur durch die mütterliche Kraft, die im allerkleinsten Teilchen wirkt und sich über-all im All offenbart.
Die MissAchtung der Mutter/Mater/Meter (Maß aller Dinge – die MaßGebliche) in den JahrTausenden der HerrSchaft ist die UrSache all der entsetzlichen ZerStörung der Erde und ihrer GeSchöpfe.
Die Mutter wieder als die heilige - heilende Mitte allen Seins zu verstehen, zu achten und zu ehren ist der Weg, der die Menschheit zur Heilung all der Wunden führt. Mütterliches Wissen ist bei allen Völkern der Erde immer auf der GrundLage von HerzBeRührung, Wahrhaftigkeit und HinGabe miteinander geteilt worden.
Der uralte Weg mütterlichen Heilens ist die Kraft der Kreise
und so sind es auch die Kreise der HinGabe,
in denen dieses heilende Wissen zur Menschheit zurückkehrt.
In den Kreisen ist die EinzigArtigkeit einer/s jeden mit all ihren Stärken und Schwächen ein GeSchenk für das Ganze und die absichtsvoll verbundene Kraft der Einzelnen vervielfältigt sich in ungeahnter Weise.
Die Erde ist unsere Mutter und Heimat einer einzigartigen GemeinSchaft vielfältigster LebeWesen, die sie beständig gebiert, nährt und wandelt. Es ist das VerMächtnis der Menschheit die Heiligkeit aller Wesen zu ehren und die Gaben der Erde sorgsam zu nutzen zum Wohle des Ganzen. Jegliche selbstsüchtige Nutzung verletzt das Netz des Lebens. Was nicht zum Wohle allen Seins genutzt wird, beraubt andere Menschen und Wesen
ihrer recht-mäßigen LebensKraft. Das GeSchenk des Lebens will immer geehrt und in Freude und Dankbarkeit miteinander geteilt sein.
Mehrere tausend Jahre HerrschaftsGeWalt haben Menschen, Tiere, Pflanzen und die Erd-Mutter selbst auf das Gröbste misshandelt. Die reichen 20 % der Menschheit verbrauchen 80 % der Gaben der Erde und zwingen dadurch die Mehrheit der Mensch-heit in Not
zu überleben oder infolge Mangel und GeWalt zu sterben.
Wir alle sind unauflöslich miteinander verbunden. Jede selbstsüchtige, gleichgültige und lieblose Haltung und Handlung vergrößert die ZerStörung, die uns jetzt alle gefährdet.
Unser heiliges MutterErbe birgt die Kraft, das gemeinschaftliche Leben wieder im EinKlang und zum Wohle des Ganzen zu gestalten.
Lasst uns gemeinsam alle Wunden heilen.
Lasst uns wieder auf die wahren Werte menschlichen Seins leben und verstehen, dass liebe-volles gemeinschaftliches Leben sinn-voller ist als zerstörender WohlStand. VerSchwendung bedeutet,
dass die Kostbarkeiten der Erde verschwinden.
Wir haben nichts zu verlieren außer Angst, Einsamkeit, UnRecht, GeWalt und ZerStörung. Und gemeinsam können wir das wahrhaftige Leben wieder gewinnen, in echter GemeinSchaft, die alle Wesen achtet und schützt.
Wenn unsere Gedanken, Worte und Taten in Wahrheit, Liebe und GeRechtigkeit wurzeln, vermögen wir gemeinsam alles zu heilen.
Lasst uns dies miteinander und füreinander tun.
JETZT.